Schlafen und Schnupfen

Schlechter Schlaf und Schlafmangel 

Schlafen und Schnupfen

GABA und Lavendel sind wichtige Hausmittel für guten Schlaf trotz Schnupfen. GABA-Tee und Echter Lavendel helfen bei Schlaflosigkeit durch Schnupfen.

Schlaflos wegen Schnupfen

Inhalt

  1. Immunsystem: Laut Studien ist guter Schlaf schon zur Vorbeugung von Schnupfen wichtig.

  2. Akuter Schnupfen: Bei bestehender Erkältung gelingt eine schnellere Gesundung mit ausreichend viel Schlaf. Schnupfen kann sich jedoch negativ auf das Einschlafen und Durchschlafen auswirken.

  3. Einschlaftipp: Die wichtige Aminosäure GABA wirkt beruhigend, hilft beim Einschlafen, fördert einen besserem Schlaf und wirkt zudem schmerzlindernd. Auch Lavendel wirkt entspannend und ausgleichend.

  4. Beste Hausmittel: Viel natürliches GABA kommt in der speziellen Grünteesorte GABATee vor und kann als gesundes Hausmittel bei Schnupfen eingesetzt werden. Desweiteren unterstützen Anwendungen mit Echtem Lavendel, wie die Einnahme von Lavendeltinktur und olfaktorische Anwendungen von Lavendelöl und Lavendelduftsäckchen einen festen Schlaf trotz Schnupfen. Besonders in Kombination sind diese Hausmittel stark schlaffördernd bei Schnupfen.

  5. Babys und Kleinkinder: Für Babys ist GABA-Tee nicht geeignet. Hier empfiehlt sich die Anwendung von Lavendelduftsäckchen, siehe dazu den Beitrag Baby Schnupfen Schlafen.

  6. Schnupfen nach Schlafen: meist vasomotorisch oder allergisch bedingt. Hier empfiehlt es sich zunächst der Ursache (Matratze, Schimmel, Bodenbeläge, Wandfarben etc.) auf den Grund zu gehen.

Zusammenfassung

Ein guter und fester Schlaf ist wichtig für unser Immunsystem. Zum einen wirken 7-8 Stunden guter Schlaf nach neueren Studien vorbeugend gegen Schnupfen, zum anderen genesen wir schneller, wenn wir bei akutem Schnupfen viel und gut schlafen. Doch ein erholsamer Schlaf ist mit verstopfter Nase oftmals schwierig. Im Falle eines akuten Schnupfens gehören GABA (γ-Aminobuttersäure) und Lavendel zu den besten natürlichen schlaffördernden Mitteln. Der japanische GABA-Tee ist ein Lebensmittel mit  einem besonders hohem GABA-Anteil. Bei einem akuten Schnupfen sollte man für besseren Schlaf und zur Schmerzlinderung bei weiteren Erkältungssymptomen eine Menge von 20-50mg GABA pro Tag über die Dauer des Infekts abends zu sich zu nehmen.

 Zubereitung GABA-Tee

Nötige Anzahl gut gehäufter TL für

Tee

Zubereitungsart

10 mg GABA

20 mg GABA

GABA 300

Sanfte Zubereitung für wenig Koffein

2,2

4,4

GABA 150

Sanfte Zubereitung für wenig Koffein

4,4

8,9

Ergänzend oder als Alternative helfen folgende Anwendungen mit Echtem Lavendel (Lavandula angustifolia):

Lavendeltinktur

Lavendelöl

Lavendelduftsäckchen

Erwachsene

Morgens und am frühen Abend 20 Trpf. in etwas Wasser einnehmen

Nicht innerlich einnehmen. Mehrfach daran riechen und unter der Nase verreiben. So oft daran riechen, wie es gefällt, nicht zwingen.

3 Tropfen Lavendelöl (bei empfindlicher Haut mit einem neutralen Basisöl verdünnt) auf den Solarplexus reiben.

Nachts im Schlafzimmer auslegen

Schwangere

Nicht in den ersten drei Monaten anwenden (Lavendelöl kann Einfluss auf die Gebärmutter haben). Auch danach nur sparsam, nicht innerlich nur auf olfaktorischem Weg (z.B. in der Duftlampe) anwenden.

Zum Einschlafen im Schlafzimmer auslegen.

Kleinkinder

Jeweils zwei Tropfen, verdünnt mit einem Basisöl (z.B. Mandelöl) auf die Füße reiben.

Nachts im Schlafzimmer auslegen.

Babys

Nachts im Schlafzimmer auslegen

GABA-Tee und Lavendel können mit weiteren Schnupfen-Hausmitteln kombiniert und ergänzt werden.

Schlafmangel kann zu Schnupfen führen

Bereits um Schnupfen und Erkältung vorzubeugen ist ein guter und ausreichend langer Schlaf wichtig. Denn wie sich in Studien herausgestellt hat, ist einer der größten Risikofaktoren für Schnupfen schlechter und zu kurzer Schlaf.

Schon eine Stunde macht den Unterschied

Hier macht bereits eine Stunde pro Nacht einen erheblichen Unterschied. Wer weniger als sieben Stunden pro Nacht schläft hat gegenüber Menschen, die mindestens acht Stunden schlafen, ein dreimal höheres Schnupfenrisiko. Dies wurde in einer über vier Jahre angelegten Studie festgestellt. 153 Menschen wurden hierfür über zehn Wochen untersucht und befragt. Nachdem ihre Schlafgewohnheiten genau festgestellt wurden, kamen die Probanden für sechs Tage in Quarantäne, wobei sie einem Schnupfenvirus ausgesetzt wurden. Je kürzer die Schlafdauer der Teilnehmer und je ineffizienter ihr Schlaf, umso mehr erhöhte sich das Infektionsrisiko. Ein fester Schlaf über wenigstens sieben bis acht Stunden kann uns demnach vor Schnupfen schützen. (Vgl. 1, S. 62)

Schlaf als Medizin

Wenn uns Erkältung und Schnupfen bereits erwischt haben ist tatsächlich der alte Rat “Schlafen ist die beste Medizin” Gold wert. Die meisten wissen aus Erfahrung, dass die bei einem Schnupfen wichtige Immunaktivierung müde macht. Dem so entstandenen Bedürfnis nach mehr Schlaf sollte man unbedingt nachkommen, denn Untersuchungen zeigen, dass im Schlaf die Initiierung einer adaptiven Immunantwort gefördert wird. Hierbei scheint besonders der Tiefschlaf von Bedeutung, denn in dieser Phase werden vermehrt immunstimulierende Hormone ausgeschüttet und die Aktivierung der Lymphozyten erleichtert. (Vgl. 2)

Schlafstörungen bei Schnupfen und verstopfter Nase

Gerade bei Schnupfen und Erkältung ist demnach ein fester und langer Schlaf essentiell, damit das Immunsystem bestmöglich arbeiten und der Körper sich rasch erholen kann. Doch wer nachts unter einer verstopften Nase leidet weiß, wie schwer diese einem das Einschlafen und Durchschlafen macht. Oft wachen wir bei Schnupfen morgens abgeschlagen auf und fühlen uns zunächst schlechter als vor dem Zubettgehen.

Besser einschlafen und durchschlafen trotz Schnupfen

Da liegt der Gedanke Nahe, etwas für einen besseren und längeren Schlaf zu unternehmen. Weniger zu empfehlen sind Erkältungsmittel für die Nacht, die Alkohol enthalten, der letztendlich das Immunsystem zusätzlich stresst. Auch durch Einschlafhilfen mit Schmerzmitteln werden letztendlich nur Symptome unterdrückt und klassische Nasenspray mit chemischen Zusätzen können bei längerem Gebrauch zur Abhängigkeit führen.

Schnupfen und Schlaftabletten

Besonders von der Einnahme von Schlaftabletten bei Schnupfen ist abzuraten. US-Forscher  vom Viterbi Family Sleep Center der Scripps Institution in San Diego warnen ganz allgemein vor der Anwendung von Schlaftabletten. Die Wissenschaftler hatten die Gesundheitsdaten von rund 35.000 Patienten über einen Zeitraum vom 2 ½ Jahren verglichen und analysiert. 10.531 Teilnehmer der Studie hatten in diesem Zeitraum Schlafmittel in unterschiedlicher Häufigkeit und Dosierung zu sich genommen. Es stellte sich heraus, dass bereits Patienten, die 18 Mal im Jahr Schlafmittel einnahmen eine dreifach höhere Wahrscheinlichkeit hatten früher zu sterben, als die Personen in der Kontrollgruppe. Zudem war die Anzahl der Krebsfälle bei den Schlafmittel-Nutzern um 35 Prozent erhöht. (Vgl. 3)

Besser sollte man auf natürliche Hausmittel, die sanft und auf natürliche Weise den Schlaf fördern, zurückgreifen.

GABA – Natürliches Schlafmittel bei Erkältung

Für einen effektiven Schlaf bei Schnupfen und Erkältung gibt es sehr hilfreiche und nebenwirkungsfreie Hausmittel. Ein besonders wirksames Mittel für einen guten Schlaf trotz Schnupfen ist der in unseren Breitengraden noch wenig bekannte GABA-Tee.

Diese japanische Grünteesorte kann mit ihrer großen Menge an der blutdrucksenkend, entspannend und schmerzlindernd wirkenden γ-Aminobuttersäure (GABA) für einen besseren Schlaf sorgen.

Bei kurzer Ziehzeit enthält GABA-Tee nur sehr wenig Koffein, aber genug wirksame Aminosäuren, um auch direkt vor dem Schlafengehen und in Kombination mit weiteren Mitteln zur Schlafförderung und weiteren Schnupfen-Hausmitteln eingenommen werden zu können.

Beruhigende γ-Aminobuttersäure

GABA-Tee, auch Gabaron genannt, gehört zu den japanischen Grünteesorten. Es handelt sich genau genommen um einen in Japan entwickelten Funktionstee, der besonders für seine Wirkung gegen Bluthochdruck, Schlafstörungen und Stress bekannt ist. In einem speziellen Verfahren wird der Gabaron aus Grünem Tee gewonnen. Seine besondere Wirkung ist nicht zuletzt seinem hohen Gehalt der γ-Aminobuttersäure (GABA) zu verdanken. Dieser ist bis zu 50 mal höher als bei normalem Grüntee und mit bis zu 400 mg pro 100 g weist GABA-Tee mit Abstand die höchste Menge GABA aller Lebensmittel auf.

GABA (γ-Aminobuttersäure, englisch: gamma-aminobutyric acid) ist der wichtigste inhibitorische Neurotransmitter im zentralen Nervensystem (ZNS). Es moduliert Monoamine und Wachstumshormone, reduziert die Nervenreizung und greift damit direkt in das Stressmanagement und in die Hormonbildung ein. (Vgl. 4, S. 1230, 23, S. 32f. und 4, S. 32f.).

Schlaffördende Inhaltsstoffe im GABA-Tee

Letztendlich beruht die positive gesundheitliche und entspannende Wirkung des GABA Tees nicht nur auf einzelnen Inhaltsstoff GABA, sondern der Wirkkombination der verschiedenen im Tee enthaltenen Inhaltsstoffe. Daher ist auch die Einnahme von GABA aus einer natürlichen Quelle sinnvoller als die Einnahme des isolierten Stoffes.

Neben der γ-Aminobuttersäure wirken im GABA-Tee z.B. auch sein hoher Gehalt an Theanin, der förderlich für unser Gehirn und ebenfalls blutdruckregulierend ist, das enthaltene Alanin, welches das Immunsystem stärkt und die Aminosäuren Lysin, Isoleucin und Leucin (Lysin spielt z.B. eine wichtige Rolle für ein gesundes Immunsystem und wird als Wirkbeschleuniger in Schmerzmitteln genutzt).

Die wichtigsten Wirkstoffe des GABA-Tees im Überblick:

Aminosäure mg/100g i.Tr.

GABA Tee

±

Asparaginsäure

23,60

5,72

Glutaminsäure

41,35

15,59

GABA

180,97

51,43

Alanin

51,86

18,30

Ammoniak

10,95

3,80

Theanin

613,80

310,94

Threonin

22,10

5,74

Phenylalanin

12,28

6,61

Tryptophan

9,61

5,29

Lysin

13,54

5,68

Methionin

0,25

0,48

Isoleucin

12,49

4,44

Leucin

15,75

5,60

Valin

16,58

7,41

Arithmetische Mittel ± Standard-Abweichung. Frühlings- und Sommerernten Taiwan. GABA-Tee: Stickstoff-Behandlung 8h und anschließend 3-4h anaerobe Vermischung. Wiederholung des gesamten Prozeßschrittes ein zweites Mal (22-24h in Summe), dann 8h anaerobe Fermentation und Dämpfung, Rollen und Trocknen.

Quelle: Vgl. 6, S. 648-653.

Wichtige Wirkungen von GABA bei Schnupfen

GABA-Tee kann bei Schnupfen nicht nur die Schlafqualität verbessern. Zusätzlich zu seiner entspannenden Wirkung entfaltet er einen schmerzlindernden Effekt.

Die wichtigsten Eigenschaften von GABA-Tee bei Erkältung und Schnupfen im Überblick:

  • blutdrucksenkender Effekt: GABA wirkt als wichtiger inhibitorischer Neurotransmitter in den Nerven, nicht nur über die Wirkung im Zentralen Nervensystem, sondern auch direkt in der Peripherie, ACE-Hemmer, ab etwa 10-20mg GABA pro Tag. (Vgl. 7, S. 817; 8., S. 1806ff.; 9., S. 46ff., 12., S. 495, 23., S. 33.)

  • beruhigende und entspannende Wirkung: GABA ist das natürliche Beruhigungsmittel des menschlichen Körpers, ohne Suchtgefahr. “Selbst so starke Beruhigungsmittel wie Valium wirken, indem sie die GABA-Aufnahme und GABA-Umwandlung stimulieren” (Vgl. 8, S.104)

  • wirkt gegen Schlafstörungen (Insomnie, Schlaflosigkeit und Einschlafprobleme), sehr gute Einschlafhilfe, sorgt für tieferen, längeren Schlaf (Vgl. 9, S. 34)

  • Hebt die Schmerz-Toleranzschwelle, senkt damit die Schmerzempfindlichkeit (vgl. 10, S. 1230).

Koffein im GABA-Tee

GABA-Tee hat im Vergleich zu anderen Grünteesorten einen mittelgroßen Koffeingehalt. Dieser ist einer entspannenden Wirkung jedoch nicht abträglich, wenn man auf die richtige Ziehzeit des Tees achtet. Denn der Koffeingehalt kann durch eine kurze Ziehzeit massiv reduziert werden. Da sich die Aminosäuren hingegen sehr schnell im Wasser lösen, gelangt dennoch genügend GABA ins Teewasser, damit man auch kurz vor dem Schlafengehen von dessen positiver Wirkung profitieren kann.

Zubereitung und Dosierung bei Schnupfen

Wie genau sollte man dann GABA-Tee als Einschlafhilfe bei Schnupfen und Erkältung dosieren, um bestmöglich von seiner entspannenden und schmerzlindernden Wirkung zu profitieren und möglichst wenig Koffein zu sich zu nehmen?

Besonders kurz vor dem Schlafengehen empfiehlt sich die sanfte Zubereitung des Tees mit einer kurzen Ziehzeit von nur 30 Sekunden bei 70° C, bei der sich nur sehr wenig Koffein ins Wasser löst, so dass der Tee auf diese Weise die bestmögliche entspannende und schlaffördernde Wirkung erzielt.

Bei dieser Art der Zubereitung gelangen zudem nur wenige Catechine und Gerbstoffe ins Wasser und man kann bedenkenlos auch eine größere Menge des Tees über den Tag verteilt trinken. Eine Einnahme von bis zu 5 Portionen mit jeweils 2 gut gehäuften Teelöffeln Tee über den Tag sollte keine Nebenwirkungen erzielen und führt dem Körper bei einem GABA-Tee mit 300mg/100g etwa 45mg GABA zu. Bei Tees mit etwa 400mg GABA-Gehalt pro 100g kommt man bereits auf etwa 60mg GABA. Diese Menge wirkt im Falle von Schnupfen und Erkältung besonders positiv auf einen festeren Schlaf und zudem leicht schmerzlindernd.

Sanfte Zubereitung einer Portion GABA-Tee zur Schlafförderung:

 

Nötige Anzahl gut gehäufter TL für

Tee

Zubereitungsart

10 mg GABA

20 mg GABA

GABA 300

Sanfte Zubereitung

2,2

4,4

GABA 150

Sanfte Zubereitung

4,4

8,9

Tabelle basiert auf folgenden Annahmen:

GABA 300: Tee besitzt 300mg GABA auf 100g Tee.

GABA 150: Tee besitzt 150mg GABA auf 100g Tee.

Annahme dass 1 gut gehäufter TL GABA-Tee etwa 3g wiegt.

Quelle: eigene Berechnungen auf Basis der Untersuchung von NARO (Vgl. 11)

Die richtige Dosierung

Über den Zeitraum eines Schnupfens sollte man täglich 20-50mg GABA, also 1 bis 3 Portionen des wie oben beschrieben zubereiteten GABA-Tees für einen effizienten und möglichst langen Schlaf und zur Schmerzlinderung bei weiteren Erkältungssymptomen zu sich nehmen und gegebenenfalls mit weiteren Hausmitteln gegen Schnupfen und Maßnahmen für einen besseren Schlaf kombinieren. Die letzte Tasse GABA-Tee sollte direkt vor dem zu Bett gehen mit möglichst großem Abstand zur letzten Mahlzeit getrunken werden.

GABA gegen Schnupfen kaufen

Für die beste gesundheitliche Wirkung des GABA-Tees sollte man natürlich auf eine gute Qualität achten. Und für die Qualität sind zwei Faktoren beim Herstellungsprozess des Tees besonders wichtig: Zum Einen kann der Tee aufgrund der speziellen Fettsäureester durch die chemischen Umwandlungsprozesse einen sehr unangenehmen Geruch und Geschmack entwickeln. Dieser muss durch eine sanfte und besondere Röstung behoben werden. (Vgl. 12, S. 818). Diesen Prozess nennt man in Japan Kameiri und nur wenige Hersteller haben den Fertigungsprozess so weit verfeinert, dass der Tee keinen Schaden nimmt und nicht unangenehm schmeckt. Der führende japanische Hersteller des GABA-Tees hat es sogar geschafft, dass der Tee ein sehr angenehmes nussig-erdiges Aroma hat.

Tee mit hohem GABA-Gehalt bei Schnupfen

Zum Anderen soll der Tee gerade im akuten Fall eines Schnupfens über einen möglichst hohen GABA-Gehalt verfügen. Ein guter GABA-Tee muss mindestens 150mg GABA / 100g Tee aufweisen. Die besten GABA-Tees verfügen sogar über >300mg/100g. In Untersuchungen wurden sogar schon an die 400mg/100g gefunden. Ein solches Ergebnis ist nur mit Tee aus der ersten Ernte (Ichibancha) von jungen Blättern zu erzielen. Ein Tee mit hohem GABA-Gehalt ist besonders bei einem akuten Schnupfen wichtig, da so die notwendige Trinkmenge reduziert werden kann. Zur Bekämpfung der Erkältungsviren und zur Unterstützung des Immunsystems sollten lieber andere Grüntees getrunken werden.

Einfach behandelter Gabaron für Geschmack und Harmonie

Desweiteren sollte man beim Kauf des GABA-Tees darauf achten, dass dieser nur einfach mit Stickstoff behandelt wurde. Mehrfache Stickstoffbehandlungen können zwar den GABA-Gehalt weiter erhöhen, doch dieses Verfahren geht auf Kosten von Geschmack und harmonischer Zusammensetzung der Inhaltsstoffe des Tees.

GABA-Kapseln bei Schnupfen

Größere Mengen GABA können auch als GABA-Kapseln eingenommen werden. Das GABA für diese Kapseln sollte nach Möglichkeit durch ein natürliches Fermentationsverfahren gewonnen worden und frei von Press- und anderen Zusatzstoffen sein. Die Einnahme einer höheren Dosis durch GABA-Kapseln sollte immer zeitlich begrenzt erfolgen, kann also durchaus auch für besseren Schlaf und Schmerzlinderung über den Zeitraum einer Erkältung, aber nicht länger als vier Wochen, eingenommen werden.

Im Falle eines akuten Schnupfens sollte eine Kapsel am frühen Abend eingenommen werden. Wenn die beruhigende Wirkung zu stark ist, kann die Einnahme auch später am Abend erfolgen.

Lavendel als schlaffördernde Ergänzung oder Alternative

Ein weiteres starkes Hausmittel für besseren Schlaf trotz Schnupfen ist der Lavendel. Lavendel ist seit langem als beruhigende Heilpflanze bekannt und geschätzt. Seine schlaffördernde Wirkung ist inzwischen sogar durch Studien belegt (Vgl. 13 und 14). Es gibt verschiedene Arten von Lavendel von denen der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) am besten auf einen gesunden Schlaf wirkt. Während der GABA-Tee einen Mangel an GABA ausgleicht, wird beim Lavendel vermutet, dass er die Bindungsstellen für den Nervenbotenstoff GABA empfindlicher auf die Gamma-Aminobuttersäure reagieren lässt. Damit bildet die Anwendung von Lavendel eine sehr gute Ergänzung und Verstärkung zur Einnahme des GABA-Tees oder bei geringeren Schlafproblemen eine gute Alternative.

lavendel-schnupfen-schlafen

Lavendel für guten Schlaf

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Echten Lavendel für guten Schlaf einzusetzen. Am besten funktionieren bei Schnupfen die Anwendungen von Lavendeltinktur, Lavendelöl und Lavendelduftsäckchen. Erwachsene können bei Bedarf auf alle drei Anwendungsmöglichkeiten setzen:

Lavendeltinktur: Die Lavendeltinktur ist für gewöhnlich eine Extraktion frischer Lavendelblüten in Alkohol. Sie ist für die innere Anwendung geeignet. Im Falle eines akuten Schnupfens sollten für einen besseren Schlaf Morgens und am frühen Abend 20 Tropfen der Tinktur in Wasser gelöst und getrunken werden.

Lavendelöl bei Schnupfen: Das ätehrische Lavendelöl wird per Wasserdampfdestillation aus der Lavendelpflanze gewonnen. Das Lavendelöl lässt man am besten olfaktorisch oder über die Haut wirken. Für besseren Schlaf im Falle eines akuten Schnupfens kommen verschiedene Anwendungen in Frage. Erwachsene können sich das Öl (bei empfindlicher Haut mit einem Basisöl verdünnt) nach Bedarf unter der Nase verreiben. Diese Art der Anwendung hilft nebenbei auch gegen eine verstopfte Nase. Hierfür genügen bereits ein bis zwei Tropfen. Drei Tropfen des ätherischen Öls vom Echten Lavendel können auch im Bereich des Solarplexus verrieben werden, wo es zusätzlich auf die unteren Atemwege wirkt. Das Lavendelöl kann auch zur Raumbeduftung genutzt werden und seine beruhigende und entspannende Wirkung über die Duftlampe entfalten.

Lavendelduftsäckchen: Lavendelduftsäckchen sind eine sehr sanfte Möglichkeit, dem Schlaf auf die Sprünge zu helfen. Zusätzlich zu Lavendeltinktur- und Lavendelölanwendungen können sie nachts im Schlafzimmerausgelegt werden. Hier empfiehlt sich ein Duftsäckchenauf Kopfhöhe auszulegen, beispielsweise auf dem Nachttisch. Duftsäckchen sind aufgrund ihres dezenten Dufts auch für Menschen geeignet, die Lavendel weniger gerne riechen und denen Lavendelöl zu intesiv ist.

Wie schläft mein Baby trotz Schnupfen?

Die Nächte mit einem Säugling mit verstopfter Nase können sehr anstrengend sein. Auch hier wünschen sich viele Eltern gute Tipps, um nicht zuletzt selbst des Nachts zur Ruhe zu kommen. Doch ist hier Vorsicht geboten. Beim Baby gelten andere Regeln als für Erwachsene, da sein Organismus auf viele Mittel noch ganz anders reagiert. GABA-Tee ist beispielsweise nicht zur Anwendung bei Babys geeignet, auch wenn er bei kurzer Ziehezeit nur noch wenig Koffein enthält. Denn auch bei sanfter Zubereitung enthält der GABA-Tee noch geringe Mengen an Koffein und Gerbstoffen und diese würden den Organismus eines Babys zu stark belasten.

Schnupfen beim Baby: Lavendel

Anders sieht es mit milden Lavendelanwendungen aus. Ein Lavendelduftsäckchen neben dem Babybett wirkt beruhigend auf das Kind. Lavendelöl sollte bei Babys nicht angewendet werden, da es Haut und Atemwege zu stark reizen würde. Auch die innere Einnahme von Lavendeltinktur ist bei Babys kotraindiziert.

Lavendel bei Schnupfen in der Schwangerschaft

Die Anwendung von bestimmten Lavendelanwendungen in der Schwangerschaft ist umstritten. Fest steht, dass in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten keine Lavendelanwendungen genutzt werden sollten, da nicht fest steht, ob und wie diese auf die Gebärmutter wirken. Ab der 12. Schwangerschaftswoche werden milde Lavendelanwendnungen sogar von Hebammen zur Entspannung empfohlen und können auch für besseren Schlaf bei Schnupfen genutzt werden. Ein Lavendelduftsäckchen im Schlafzimmer kann auch von Schwangeren verwendet werden. Ebenso einwenig Lavendelöl in der Duftlampe. Absehen sollten Schwangere aber auch weiterhin von der Einnahme einer Lavedenltinktur, besonders, wenn es sich um einen alkoholischen Extrakt handelt.

Lavendel für besseren Schlaf beim Kleinkind

Grundsätzlich sollte man auch bei Kleinkindern vorsichtig sein bei der Anwendung von heilpflanzen, insbesondere bei der Anwendung ätherischer Öle. Lavendel gilt allerdings als recht milde Heilpflanze und sogar das ätherische Lavendelöl kann bei Kindern ab drei Jahren in der richtigen Dosierung angewendet werden. Für einen besseren Schlaf bei Schnupfen, empfiehlt es sich, dem Kind mit verdünntem Lavendelöl sanft die Füße zu massieren. Hierfür genügen zwei bis drei Tropfen Öl vom Echten Lavendel die miteinem Basisöl, z.B. Mandelöl, vermischt werden. Auch bei Kleinkindern kann ein Duftsäckchen im Schlafzimmer zusätzlich beruhigend und schlaffördernd bei verstopfter Nase wirken.

Welcher Lavendel für besseren Schlaf?

Es gibt verschidene Arten und Qualitäten von Lavendel. Für eine bestmögliche Wirkung für einen besseren Schlaf bei Schnufpfen sollte man nicht zu irgendeinem Lavendel greifen. Die beste schlaffördernde Wirkung ist für den Echten Lavendel (Lavandula angustifolia) belegt. Doch auch hier kann die Qualität sehr schwanken. Von sehr guter Qualität ist der Lavendel aus der Provence, doch auch hier sollte man unbedingt darauf achten, ein Produkt in Bioqualität und/oder aus Wildwuchsbeständen zu erstehen, um sicher zu gehen, dass der Lavendel frei von Schadstoffen ist, die den Organismus gerade im Erkältungsfall zusätzlich belasten könnten.

Wirkt Lavendel aktiv gegen Schnupfen?

Lavendel alsätherisches Öl hat zwar auch eine antiseptische und antibakterielle Wirkung, doch hilft es eher wenig gegen Schnupfenviren. Lavendel wirkt hier eher gegen die Symptome und kann zusätzliche Beschwerden wie Schlafstörungen lindern. Unter der Nase verrieben befreit es die Atemwege, doch auch das nur relativ gering im Vergleich mit dem wichtigsten ätherischen Öl gegen Schnupfen, dem Ravintsaraöl.

Kombination mit anderen Schnupfenmitteln

GABA-Tee und auch der echte Lavendel können sehr gut mit Hausmitteln gegen Schnupfen wie heiß aufgebrühtem Sencha, Holunderbeerenpulver, Holunderblütentee, Vitamin C, Zink, Selen kombiniert werden, da hier keine Wechselwirkungen zu befürchten sind.

Kombinieren mit anderen Hilfen zum Einschlafen

GABA-Tee und Lavendel können und sollten vor allem auch mit weiteren Hausmitteln zum besseren Einschlafen bei Schnupfen kombiniert und ergänzt werden. So empfiehlt es sich, vor dem Schlafengehen für eine freie Nase zu sorgen und damit die Atmung in der Nacht zu erleichtern. Hierfür ist zum Beispiel die Inhalation mit ätherischem Ravintsaraöl sehr gut geeignet. Ravintsaraöl ist besonders vor dem Schlafengehen anderen ätherischen Ölen wie Eukalyptusöl vorzuziehen, da es im Gegensatz zu diesen Ölen nicht anregend wirkt.

Auch eine Kombination von GABA und Lavendel mit Holunderblütentee vor dem Schlafengehen ist sinnvoll. Der Holunderblütentee erhöht die Körpertemperatur. Dies kann bei einer Erkältung zu vermehrtem Schwitzen beim Schlafen führen, sorgt aber auch dafür, dass der Körper die Krankheitserreger besser bekämpfen kann.

Desweiteren kann ein Meerwasser Nasenspray für eine freiere Nase und gut befeuchtete Schleimhäute sorgen und damit die Atmung während des Schlafs erleichtern.

GABA zur Vorbeugung von Schnupfen

GABA-Tee kann auch zur Vorbeugung gegen Schnupfen und Erkältung eingesetzt werden. Hier beeinflusst er durch seine schlaffördernde Wirkung positiv das Immunsystem.

Für einen regelmäßigen langen und festen Schlaf empfiehlt sich eine sanfte Zubereitung des GABA-Tees. Hierfür reicht eine tägliche Menge von 10-20 Milligramm GABA aus. Diese Menge basiert auf den Aussagen der japanischen Forscher des NARO und des Green Tea Shizuoka Research Center, nach denen  10-20 Milligramm GABA pro Tag für einen signifikanten Gesundheitseffekt nötig sind. Die Einnahme sollte zumindest erfolgen, bis sich ein regelmäßig guter Schlaf eingestellt hat, kann aber auch vorbeugend kurweise für mehrere Wochen erfolgen.

Zubereitung zur Vorbeugung von Schnupfen und Erkältung:

 

Nötige Anzahl gut gehäufter TL für

Tee

Zubereitungsart

10 mg GABA

20 mg GABA

GABA 300

Sanfte Zubereitung für wenig Koffein

2,2

4,4

GABA 150

Sanfte Zubereitung für wenig Koffein

4,4

8,9

Tabelle basiert auf folgenden Annahmen:

GABA 300: Tee besitzt 300mg GABA auf 100g Tee.

GABA 150: Tee besitzt 150mg GABA auf 100g Tee.

Annahme dass 1 gut gehäufter TL GABA-Tee etwa 3g wiegt.

Quelle: eigene Berechnungen auf Basis der Untersuchung von NARO (Vgl. 11)

Der so zubereitete GABA-Tee für einen effizienten und erholsamen Schlaf sollte einmal täglich kurz vor dem Schlafengehen mit größerem Abstand zur letzten Mahlzeit getrunken werden.

Schnupfen nach dem Schlafen

Ein besonderes Phänomen stellt Schnupfen dar, der zwar den Schlaf nicht unbedingt stört, doch regelmäßig nach dem Schlafen auftritt. Hierbei handelt es sich meist um einen vasomotorischen oder einen allergisch bedingten Schnupfen. Bei Problemen mit Schnupfen nach dem Aufwachen ist es wichtig, die Ursache abzuklären.

Schnupfen Schlafzimmer

Die Ursachen für Schnupfen nach dem Schlafen liegen oft im Schlafzimmer bzw. der Schlafumgebung. Hausstaubmilben, die falsche Matratze, Schimmel, falsche Bodenbeläge, zu trockene Raumluft  etc. können die verstopte Nase nach dem Schlafen auslösen. In der Heuschnupfenzeit kann auch diese Art der Allergie für vermehrte Beschwerden am Morgen sorgen. In jedem Fall führt bei einem Schnupfen nach dem Aufwachen erst die Beseitigung der Ursachen zu einer wirklichen Besserung.

Tipp für besseren Schlaf: Wer bei Schnupfen nachts Kopf und Oberkörper mit zusätzlichen Kissen höher lagert (etwa 25 Zentimeter Höhenunterschied), sorgt dafür, dass das Nasensekret besser nach außen fließt und nicht zurück in Rachen oder Nasennebenhöhlen läuft und kann so Schlafproblemen durch eine verstpfte Nase zusätzlich vorbeugen. Voraussetzung hierfür ist, dass keine Schäden der Wirbelsäule oder Erkrankungen der Muskulatur vorliegen.

Quellen:

1. Cohen, Sheldon  (Carnegie-Mellon-Universität, Pittsburgh) et al.: “Sleep Habits and Suscabtibility to the Common Cold.” Archives of Internal Medicine 2009, Bd. 169(1), S. 62.

2. Lange, Tanja; Born, Jan: T Cell and Antigen Presenting Cell Activity During Sleep.

3. Kripke DF, Langer RD, Kline LE. Hypnotics’ association with mortality or cancer: a matched cohort study. BMJOpen 2012; 2: e000850. doi:10.1136/bmjopen-2012-000850.

4. Radhika Dhakal, Vivek K. Bajpai, and Kwang-Hyun Baek: “Production of gaba (γ – Aminobutyric acid) by microorganisms: a review”, Brazilian Journal of Microbiology, 2012, Oct-Dec, 43(4), S. 1230-1241.

5. Shau-mei Ou,Andy; Tsai, Yung-sheng; Wang, Hsueh-fang: “Biological functions and Manufacturing of GABA Tea”, in: Tea and Tea Products, Chemistry and Health Properties, edited by Ho, Chi-Tang; Lin, Jen-Kun; Shahidi, Fereidoon; CRC Press, 2009, S. 31-58 .

6. Quelle: Wang, Hsueh Fang; Tsai, Yung Sheng, et al.: ”Comparison of bioactive components in GABA tea and green tea produced in Taiwan”, Food Chemistry, Volume 96, Issue 4, Juni 2006, S. 648-653.

7. Tsushida, Tojiro; Murai, Toshinobu; Omori, Masashi; Okamoto, Jyunko: „Production of a New Type Tea containing a High Level of γ-Aminobutryic Acid“, Nippon Nogeikagaku Kaishi, Vol. 61, No. 7, 1987, S. 817; 8., S. 1806ff.; 9., S. 46ff., 12., S. 495, 23., S. 33.

8. Henrichs, Dieter: “Handbuch Nähr- & Vitalstoffe”, 4. Auflage, Constantia Verlag, 2005, S. 104.

9. Cheng, Tsun-Chi; Tsai, Jui-Feng: “GABA Tea Helps Sleep”, The Journal of Alternative and Complementary Medicine. Juli 2009, 15 (7), S. 697f.; 23., S. 34.

10. Radhika Dhakal, Vivek K. Bajpai, and Kwang-Hyun Baek: “Production of gaba (γ – Aminobutyric acid) by microorganisms: a review”, Brazilian Journal of Microbiology, 2012, Oct-Dec, 43(4), S. 1230.

11. NARO: “Site-specific γ-aminobutyric acid Gabaron tea (GABA) content and finishing method”, 1997, online publiziert im Japanischen auf www.naro.affrc.go.jp/project/results/laboratory/vegetea/1997/vegetea97-035.html

12. Tsushida, Tojiro; Murai, Toshinobu; Omori, Masashi; Okamoto, Jyunko: „Production of a New Type Tea containing a High Level of γ-Aminobutryic Acid“, Nippon Nogeikagaku Kaishi, Vol. 61, No. 7, 1987, S. 818.

13. Lillehei AS, Halcón LL, Savik K, Reis R: Effect of Inhaled Lavender and Sleep Hygiene on Self-Reported Sleep Issues: A Randomized Controlled Trial. J Altern Complement Med. 2015 Jul;21(7):430-8. doi: 10.1089/acm.2014.0327. Epub 2015 Jun 2.

14. Lee IS, Lee GJ.: Effects of lavender aromatherapy on insomnia and depression in women college students. 2006 Feb;36(1):136-43.




Schreib einen Kommentar